Selbstgemachte Quarkbällchen ?

image

Vor ein paar Tagen waren wir auf dem Weihnachtsmarkt in Berlin und haben uns so doll auf die Quarkbällchen gefreut. Die sahen optisch gut aus, waren auch schön groß und kosteten 80 Cent das Stück.

Nach dem probieren waren wir enttäuscht. ? Die Kruste war dick, innen war der Teig klumpig und es lag schwer im Magen. Wir machen oft Quarkbällchen zu Hause selber und die schmecken einfach viel besser. Das klassische Quarkbällchenrezept haben wir nach vielen Versuchen leicht abgeändert. Hier ist unser Rezept zum selber ausprobieren.

Zutaten für ca 25 Quarkbällchen ?

image

  • 600g Körniger Frischkäse
  • 100g Schmand
  • 3 Eier
  • 120g Zucker
  • 1 Teelöffel Vanillezucker
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 350g Mehl
  • 0,5 – 1 Liter Öl (je nach Topf)
  • Puderzucker zum bestreuen

Zubereitung

Für unsere Quarkbällchen benutzen wir keinen Quark, sondern körnigen Frischkäse. Den Frischkäse zusammen mit dem Zucker und Vanillezucker in eine Schüssel geben und umrühren. Wichtig! Dabei die Körner platt quetschen. Die Eier trennen, schaumig schlagen und mit dem Frischkäse verrühren. Jetzt den Schmand unterheben.

Das Mehl mit dem Backpulver sieben und in die Quarkmasse einrühren. Das Öl auf die höchste Stufe erhitzen und am besten im einem Eisportionierer den Teig vorsichtig in das Öl geben. Jetzt den Herd etwas runterdrehen, auf Stufe 7-8 und warten bis die Quarkbällchen goldbraun werden. Zwischendurch wenden.

Nach dem Rausnehmen die Quarkbällchen auf einem Papierküchentuch abtropfen lassen und mit etwas Puderzucker bestreuen.

image

Wie hat dir der Artikel gefallen? schlechtkönnte besser seindurchschnittlichsehr gutausgezeichnet (9 Bewertungen, durchschnittlich: 3,78 von 5)

Leave a Comment